close the difference >>

– das zuordnen von menschen zu ihren herkunftsbildern wird derzeit dazu verwendet. um das gegenteil zu forcieren: es ist eben nicht moeglich. eindeutige zuschreibungen nur aufgrund des aeusseren zu machen. wozu auch – fragen wir uns mit 0x990000!

– ok – wir beschaeftigen uns mitunter mit kuriosen kulturellem strandgut wie etwa nassem origami. (via The Excitement Machine)

– oder wie fragen uns. was ist eine “pinehole camera”? “Fotografieren mit der Lochkamera ist in vieler Hinsicht vergleichbar mit der “normalen Fotografie”. Der Hauptunterschied liegt darin, dass die verwendete Kamera bzw. deren Objektiv keine Linse aufweist. Stattdessen besitzt sie eine sehr kleine Oeffnung (das “Pinhole”), welche das Bild auf die lichtempfindliche Schicht (Film oder Papier) projeziert. Diese Tatsache erfordert eine andere Arbeitsweise mit der Kamera (hauptsaechlich weil die Belichtungszeiten sehr lang werden) und erzeugt Bilder, die sich von Aufnahmen mit einer ueblichen Kamera in mehrfacher Hinsicht unterscheiden.” (Lochkamera FAQ) – auf der Worldwide Pinhole Photography Day besuchten wir die aktuelle galerie: Frutero y peras, wonderwheel, kitchen uvam…. (via The Excitement Machine)

– auch cindy kim finden wir durchgaengig interessant: “I consider myself a painter with a photographer’s point of view. I am extremely excited whenever I go out to the street with my camera and sketchbooks to do reportage and visual journalism paintings.” – New York City 9, New York City 1 etwa … (via The Excitement Machine)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.