dadasophin.de

das schnellste buchloch der welt! >> keep ceiling…

imagesueddeutsche
>> „was hat man eigentlich davon. wenn literatur in rekordzeit entsteht?“ (sueddeutsche)
>> kritiker haetten den nachweis erbracht. dass schreiben heute „am ehesten mit der verrichtung der notdurft“ zu vergleichen sei
>> guenther kunert war der schnellste (halbe stunde) (einen seitenhieb zur kunertschen planerfuellung konnte sich die sz wohl nicht verkneifen)
>> einige autoren haben keinen text abgegeben. die sueddeutsche munkelt daher, man sollte sich deren namen merken (welch banaler rueckschluss das)

FAZ
>> bei anruf thema (die faz)
>> zeitpunkt: 7:45 anrufer gibt autorin thema durch – text muss in 2 stunden fertig sein
>> manche literaten seien meisthin sehr schnell in der lage, einen beitrag zur aktuellen situation zu produzieren, wenn sie meinten ihr beitrag dazu sei unverzichtbar
>>kritiker haetten nicht begriffen. dass es hier nicht um literatur geht. sondern um werbung

sueddeutsche
>> viele leser (sueddeutsche)
>> bereits nach wenigen minuten waren am koelner hauptbahnhof alle ausgaben vergriffen

image

mehr bestseller
auf briefmarken!

wdr
>> doch per email? wdr)
>> also doch per email. nicht per telefon wurden die autorinnen informiert (wer denkt denn noch ans telefon. sobald schnelligkeit ins spiel kommt)
>> wie sinnig das thema ist : TEMPO
>> sehr schoener bericht des wdr ueber den „kollgendruck“ („was schreibt wohl grade die dueckers?“)
>>

eins live
>> auch Eins Live-moderatorEins mike litt schreibt mit (Live
>> interview mit autor mike litt (eigentlich ist er dj und kommt grade so aus dem bett…)
>> ich hoffe auf meinen lektor (mike litt) – bringen texte in form! :-)
image>> ich war schon um 9:50 fertig(mike litt)
>> einen text mit liebe, sex und katastrophen (auf 2 seiten), aber frei erfunden

welt
>> so was von cool (die welt)
>> die aktion ist – so die welt – so was von cool. dass sie wahrscheinlich aus der raucherecke stammt
>> also wir warten schon lange auf coca-cola werbung, die ihm ohrensessel praesentiert wird :-)
>> vgl. mit dem medium „zeitung“ hinkt – vorschlag der welt: „die langsamste zeitung der welt“ am internationalen tag der pressefreiheit zu praesentieren (au ja!)

nzz
>> „am schnellsten geschrieben, am schnellsten ausgeliefert, am schnellsten rezensiert – und am schnellsten verramscht. Gerade Letzteres, finden wir, gehoert zum > unbedingt dazu.“ (NZZ)

>> homepage zum schnellsten buch

literaturkritik.de
>> kinder, wie die zeit vergeht (rezension literaturkritk.de)
>> es sei auch eine fertigkeit. nicht gelesene buecher zu besprechen und doch ein „profundes urteil“ abzugeben (sehr schoen deklamiert!)
>> die rolle des FedEX im rezensionsgewerbe (ausfuehrliche diplomarbeiten bitte nachreichen!)
>> es handelt sich nicht um ein kollektiv verfasstes buch: es ist eine anthologie! (muss man kritikern erst mal ins begriffskaestchen korrigieren?!)
>> der vergleich etwa zu hettches „null“ hinkt gewaltig (auch wenn die buchausgabe dann anthologischer wurde. als die webseite angelegt war…)
>> frau roeggla hat sichs mal wieder leichter gemacht: eine montage der nachrichten zwischen 8 und 9 uhr (irak, nordkorea und ueber das schnellste buch der welt) (vielleicht die beste form, mit formlosigkeit umzugehen)

berliner zeitung
>> Das Buch im Zeitalter seiner beschleunigten Produzierbarkeit (berliner zeitung)
>> kathrin roeggla „vorne den blick auf den landwehrkanal. im ruecken den fernseher“ (was fuer eine kriegerische ausgangssituation, nicht wahr) schaffte die 2 seiten in 1,5 stunden…
>> sie nannte das projekt eine „versuchsanordnung“ und unterwarf sich ihr gerne
>> doch nach 10 uhr arbeitet sie wieder an ihrem neuen roman (auch diese autorinnen sind aber auch fleissisch!)

>> nur keine zeit verliegen! sagten schon die alten mittelalter haudeggen! ob kurs-strecken-buch oder minuskel-rezension – wichtig der blick ueber den buecherrand und den kollegen sprint! die aufgabe sollte sein. moeglichst viele textpopups ueber herkoemmliche kommerzielle seiten zu lancieren && hoffen. dass sich die aversion gegen stehauf-texten legen wird:

//textgeschwindigkeit
switch (speed.getSelectedIndex()) {
case 1: v = 10; break;
case 2: v = 9; break;
case 3: v = 8; break;
case 4: v = 7; break;
case 5: v = 6; break;
case 6: v = 5; break;
case 7: v = 4; break;
case 8: v = 3; break;
case 9: v = 2; break;
case 10: v = 1; break;
default: break;
}

// don’t break smart apart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.