weblogs.com :: schliessungen

“Winer, a driving force in the emergence of blogging and RSS, started the service as a founder of Userland software, but left the company several years ago. When the blogs needed to be moved off Userland’s servers, Winer said he tried to transfer them to a server he owned, which was unable to handle the load. Winer said cost issues and personal health concerns limited his ability to resolve the difficulties, so he decided to close the service.” (netcraft)

image

abb.: ausschnitt aus der liste geschlossener weblogs
auf dem freehoster weblogs.com auf der suche nach einem backup ihrer eintraege

es ist schwer einzuschaetzen. welchen aufwand das “ein-mann-unternehmen” – dave winer mit seinem gratishosting auf weblogs.com – tatsaechlich zu bewaeltigen hatte (die zahl der weblogs soll sich auf 3000 belaufen). seine audionotiz (nachzulesen hier) ist eher weitschweifend (man muesste sich erst in die diversen bloggerinternas verknuepfen: radio userland als kommerzieller zweig vs. diverse technologischen entwicklungen wie das rss-format auf nichtkommerzieller basis etc.). klarer werden eigentlich nur jene punkte. die den gesamten weblogbereich betreffen:

  • kommerzielle aspekte werden immer wichtiger, spalten sich als eigentstaendige entwicklungen ab, sind “lukrativer”. noch lebt das weblogging von entwicklungen, die zuerst im nichtkommerziellen erarbeitet. aber auch von kommerziellen strukturen “gratis” eingefordert werden (wenn wir den konzeptuellen “knoten” von dave winer und radio userland richtig interpretieren; burningbird zieht eine durchaus sinnvolle parallele zur diskussion ueber die kommerzialisierung von moveable type).
  • weblogs.com als hosting service war kostenlos und hat wohl die (performance)-ressourcen von winers serverumgebung ausgereizt (warum er alle DNS eintraege auf einen buendeln musste. haben wir nicht ganz verstanden)
  • winer. der wohl alleine alle webseiten gehostet hat. stellt durchaus klar. dass seine persoenlichen (und gesundheitlichen ?!) ressourcen erschoepft sind.
  • winer wird oft nachgesagt. dass er mehr aus dem “bauch” heraus agiert und dadurch mitunter die weblogszene vor den kopf stoesst. via audiodatei macht winer einen abgeklaerten eindruck. die gruende werden jedoch nicht wirklich deutlich genug hervorgehoben.
  • ein weiterer interessanter aspekt ist. dass einige seiten auf weblogs.com wie the doc searls weblog weiterhin erreichbar sind (doc searls statement zur schliessung der anderen blogs liest sich wie ein gratwanderung. weder von searl noch von winer gibt es bis dato eine erklaerung dafuer. – unsere vermutung: blogfrequenz und -bekanntheit. – das argument von the media drop. dass nur blogs mit niedriger posting-frequenz geschlossen wurden. geht nicht wirklich auf).

gaenzlich neben der argumentativen kappe liegen einige reaktive momente in der bloggerszene. da wird schon mal das “9/11” der bloggerszene ausgerufen: “Last night was a 9/11 of sorts for the weblogs.com bloggers. Was it a bird, a plane, superman? Now they pick up the pieces and we help. Let’s all help.” (allied) oder gar der bloggermord angekuendigt. auch der gesundheitszustand von dave winer wird sehr bildhaft in frage gestellt (sandhill treck). da sind gegen-statements als audio-note (mp3) noch die kleinste nummer (u.a. burningbird)

der interessanteste kommentarthread laeuft auf joho the blog: dort auessert sich zum einen dave winer zu den flames und vorwuerfen und finden sich zum anderen “quer-informationen” etwa zu den kommerziellen ausrichtungen bei UserLand.

es bleibt noch abzuwarten. welche genauen hinter- und beweggruende zu den schliessungen gefuehrt haben. vor allem jene. die nicht dave winers persoenliche und technische performanzprobleme betreffen.

(via bloghaus)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.