licht aus :: text an

der autor/der rezitator als medizinmann. der moeglichst ein rituelles brimborium um seine person und seinen text macht. ist ja die klassische erwartungshaltung im literarischen feld. vielleicht sollte man auch mal recherchieren. in wie weit der lesungsraum mit der platonischen dunkelkammer (s. kino-metaphorik) mithalten kann. es fehlt dann nur noch. dass der autor sagt. sein text laufe wie ein film ab. 😉

Die beste Vorlesesituation ist die, in der ich mich vom Publikum abschalten kann. Wenn ich etwas frei erzähle, möchte ich, dass im Saal ein bisschen Licht ist, damit ich die Leute sehe.

wie in trance (standard, 13.03.05)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.