jane austens :: marktwerte

sehr interessanter artikel des guardian zu vermarktung/marktwert von jane austen. durch die aktuelle verfilmung “bride and prejudice” wird ein neuer boom erwartet – der film. nur just in case. ist weder bolly- noch janewoodhaft. einfach eine kommerzielle. mitunter sehr schlecht platzierte und besetzte veranstaltung.

“Austen has become part of the female gift culture,” she said. “One curious thing is that 100 years ago, Austen was read mostly by men. Now it’s a woman’s thing because of the way the films have been marketed. Modern marketing seems to work by targeting one segment at a time.”

a literary sensibility that makes solid financial sense (guardian, 03.09.05)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.