Haben Sie heute schon gejeut?

Da sollte noch einmal einer sagen, die deutsche Sprache wäre nur heute zu vielen fremden Sprachen ausgesetzt.

In Heinrich Manns Im Schlaraffenland finden sich etliche sprachliche Neuschöpfungen, aus einem Mischmasch aus Deutsch und dem Französischen:

“Wissene was?” sagte er leise. “Nebenan wird wieder gejeut. Sehense sich das mal an!”

Mann, Heinrich: Im Schlaraffenland. Ein Roman unter feinen Leuten. Fischer 1982, S 82.

Da klingt doch dann gedownloaded richtig schwunghaft. 🙂 Im übrigen ein sehr empfehlenswerter Roman, der das literarische Feld um 1900 in Berlin ganz wunderbar scharf in kritische Szene setzt. Bourdieu hätte seine Freude dran.

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.