es ist einfach und ungefaehrlich. reaktionaer zu sein

Es ist einfach und ungefährlich, reaktionär zu sein. Doch das Feuilleton darf nicht in diesem kulturkonservativen Rückgriff verharren. Es muß sich hervorwagen. Der Rückgriff ist ohnehin suspekt. Die Kritiker beziehen sich auf einen sehr beschränkten Kanon, der ein Bürgertum repräsentiert, das nicht mehr handlungsfähig ist und Menschen vorführt, die sich nach innen richten, verharren und verstummen. Das Theater ohne Drama wird aus diesen Traditionsbeständen ausgeblendet. Es wird eine literarische Tradition ignoriert oder sogar überheblich abqualifiziert, die verweigert, was das bürgerliche Zeitalter einen Charakter, eine Persönlichkeit nennt. Die auf Diskurs setzt, auf das Experiment und auf eine “Ping-Pong-Dramaturgie” verzichtet.

Die Angst eines zerzausten Bürgertums (welt, 17.01.05)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.