dogma :: als markenartikel

das alte lied laesst sich ja immer mal wieder anstimmen :: vom (ver-)fall der aussenseiter-labels. die frage. die sich daran immer anschliesst. lassen wir das lieber oder tun wirs trotzdem weiterhin :: das ausstellen des gegencodes:

Und, gegenteiligen Beteuerungen zum Trotz: auch das Label “Dogma” war selbstverständlich ebenfalls so eine Marke. Man braucht es nicht so sarkastisch zu überspitzen wie Georg Seeßlen, der feststellte: “Wie man es auch dreht und wendet, die ästhetische Geste zerfällt doch wieder nur in einen Witz und in ein Geschäft.” (Allerdings nur, um gleich darauf ein versöhnliches “Warum auch nicht?” anzuschliessen.) Den vielfach verschlungenen Knoten, der diesen dänischen Witz und das Geschäft aneinander bindet, zumindest teilweise aufzulösen, wäre anlässlich des zehnjährigen Jubiläums einen Versuch wert.

gestalte deinen code (TAZ, 31.03.05)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.