bambule && wagendoerfer

als ich heute auf die bambule-galerie bei hebig stiess. die den “spirit” einzufangen versucht. den bambule im hamburger karoviertel verstroemt hat bzw. das was davon uebrig blieb….dachte ich sofort an das wagendorf “kulturbanausen” an der grenze zwischen berlin ost (treptow) und b-west (kreuzberg) zurueck – immer so einen guten luftzug an “wagenburg” mit nach hause zu nehmen. wenn ich von kreuzberg nach treptow wieder in das “ostparadies der pendler” zurueckgekehrt bin….was waren das noch fuer zeiten! 🙂 daher habe ich mich mal umgesehen nach mehr fahrenden leuten und wagenburgen:

– da haben wir zum einen “Louis Lunatic’s Alchemistenkueche
– “vivat bambule” – this is the ultimate lifeform – DIE orginal hamburger bamule seite hat sich maechtig ins visuelle zeug gelegt (respekt!) tapfere gruesse an die exilseite!
– eine liste besetzter haeuser und wagenplaetze in berlin
– “das wagenleben” – das buch zum leben “in fahrbaren behausungen” (das ganze gleich als zip)
– wagenplaetze in koeln (mit super animierten logos fuer die eigene homepage!) 🙂
– wagenplatz oldenburg – alhambra, wagenplatz helmke (mit einer schoenen photo-flashgalerie des platzes), wagenburg Muelheim/Ruhr
– noch ne studie zu Wohnen ohne Fundament (Annika Schoenfeld & Tobias Pralle)
hier via google diverse bilder zu bauwaegen (eben wirklich divers)
– oder wie man sich auf einem wagenplatz kulinarisch versorgt (um einen direktlink zum kartoffelthema der kulturnation einzufaedeln)

die “wagenburg” meinte ja urspruenglich eine verschanzung im krieg durch zusammengefahrene wagen. was die einen als rueckzug benutzten. machten die anderen (husiten) zur waffe. (lt. grimmsches woerterbuch) der “wagenburger” ist dann natuerlich der. der die wagenburg eingehend verteidigt. und wir meinen hier nicht den ehemaligen fuhrbestand des wiener hofes. der sich auch wagenburg nennt. 🙂 und wir offerieren auch nicht den abenteuerurlaub im historischen planwagen – wagenburg.com.

“Mit einem zur begehbaren Lochkamera (Camera Obscura) umgebauten Bauwagen reiste der Photograph Thorsten Berndt im Sommer 2000 4 Monate durch Schleswig-Holstein. In diesem Zeitraum enstanden Bilder von Landschaften und Gebauuden , ein etwas anderes Portrait von Schleswig-Holstein zeigen.” (thorsten berndt ueber sein projekt “camera obscura – die bauwagenkamera“)

und lachen still ins kissen mit den absoluten beginnern. einfach hammerhart!

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.