niehaus :: autoren unter sich

… zwar noch auf der reise zu uns. aber hier schon mal ein kurzer hinweis auf ein interessantes buch in sachen “literarisches feld”: michael niehaus untersucht in “autoren unter sich. walter scott, willibald alexis, wilhelm hauff und andere in einer literarischen affaere” anhand des autorennamens “walter scott” (wir erinnern uns an “waverly”?!) die oekonomische und symbolische nutzung dieses autorennames. im 19. jahrhundert hat sich bereits der heute bekannte literaturmarkt ausgebildet, der autorennamen – haben sie mit einem buch erfolg – als markenzeichen nutzt fuer weitere publikationen.

niehaus untersucht die sogenannten “paratexte” (jene texte, die literarische texte umgeben) auf die rolle der autorenschaft (der anonymen, pseudonymen oder “onymen” (genette)). unter dem namen “walter scott” sind dann mindestens 2 buecher erschienen. die nicht vom autor stammen. die sich aber seiner reputation bedient haben. dies hatte dann auch gerichtliche folgen.

wir berichten mehr zu diesem buch. wenn wir es in haenden haben. 🙂 (wir entnahmen unsere infos aus der einzigen (!) rezension von Natalie Binczek – Geschichten von Autorschaft. Walter Scott und die Vermarktung von Literatur, IASL – danke!)

wir werden uns heute abend mit den genetteschen begrifflichkeiten auseinandersetzen. die sind – soweit kurz angespickt – recht interessant. aber eben auch immer “nur” als hilfsinstrumentarium fuer die textanalyse verwendet. so seien paratexte – nach genette – nur insofern nutzbar. dass sie “immer >>seinem<< (des autors, anm.) text untergeordnet" seien. insofern ist niehaus studie sicherlich ein weg. paratexte auch als "eigentstaendige" texte zu untersuchen, die ueber den eigentlichen text (roman, gedicht etc.) hinausweisen auf das literarische- und kulturelle feld. mehr zu genette und paratexte: >> paratexte und buecherwuermer (zeit)
>> paratexte im hypertextuellen bereich: hartmann “Vorwaerts, zu den Bildern zurueck?”
>> einleitend zu genettes paratext-begriff: Text und Kontext: “Rezeptionsparameter” (doc)
>> wie anfangen – paratexte in literatur, film und fernsehen (konferenzpaper)
>> allgemeine infos zu genette, und auch der krieg ist aus (nzz)
>> rezention zu genettes Fiktion und Diktion (literaturkritik.de)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.