der tote aus der themse: ken kaska

wieder mal so ein hoerspielautor. den man nicht kennt: ken kaska (1915-1978). die einzigen infos. die online zu erhalten sind: lebte seit den 50ern in bremen (wohl davor in schwabing. wenn man dem titel des features “von schwabing nach bremen: ken kaska” (johann-günther könig 1991, radio bremen) glauben darf). und war autor von 20 “meist humoristischen” hoerspielen.

eines dieser hoerspiele ist “der tote aus der themse” und laeuft am 18.2.06 um 00.05 im deutschlandfunk (1961, 40 min)in der hoerdat ist eine weitere fassung des hoerspiels verzeichnet aus dem jahre 1966. unser heute frisch gehoerter geheimtip! 🙂

Aber eigentlich wäre es doch zu schade, die feine Leiche einfach so umkommen zu lassen. Gloucester und Henry verfallen auf die Idee, die verblüffende Ähnlichkeit des Verblichenen mit dem König der Industriemagnaten auszunutzen, um die Aktienkurse purzeln zu lassen und dann ganz groß ins Börsengeschäft einzusteigen. Ob sich die beiden da nicht verspekulieren?

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.