das vielstimmige :: arno schmidts

Wer mit dem Für-sich-allein-Lesen von Arno Schmidts Texten Probleme hat, wäre überrascht über den hohen Unterhaltungswert, den das dreistimmige Vorlesen hat. Das hängt auch damit zusammen, dass sie sich aufeinander verlassen können, dass sie ihre Stimmen und ihr Ausdrucksvermögen im Griff haben und nicht den Fehler machen, schauspielerhaft profimäßig zu artikulieren. Wie sie lesen, das wirkt ungekünstelt und liebevoll und bewegt sich sehr angemessen im klanglichen Rahmen des von Schmidt kunstvoll literarisierten alltagssprachlichen Tons.

dreistimmiger monolog. im literaturhaus wird arno schmidt diesmal grantelnd gewuerdigt (FR, 10.02.05)

2 Antworten auf “das vielstimmige :: arno schmidts”

  1. Hab die einmal (eher zufàƒ¤llig) lesen gehàƒ¶rt (ohne reemtsma). Das war sehr, sehr gut.

    Antworten

  2. naja – die zutraegliche methode experimentellere texte zu rezipieren ist meisthin ohnehin. sie laut vorzulesen fuer sich selbst oder in einer szenischen lesung. nur wenn man entsprechend lesemaessig ueber die jahre geschult ist. laesst sich dieses vielstimmigkeit dieser texte auch “im kopf” quasi per knopfdruck erzeugen. wir schaffen das mitunter immer oefter. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.