das ende einer mailingliste :: rohrpost

ja – wir haben es uns diesen samstag “gegoennt” und das offensichtliche ende einer mailingliste – der rohrpost verfolgt. wie einst nettime”> verfolgt. wie einst nettime hat sich die liste aufgrund der “flammings” zu einer doppelten existenz entschlossen: der ungefilterten rohrpost und der gefilterten version “rohrpost ventil” (was dem namen nach eher der flamming version entsprechen wuerde ;-)). allein die kb-staerken des archivs der rohrpost in den ersten monaten des jahres 2003 zeigt. dass die frequenz niedrig lag. schon seit geraumer zeit war es mehr als muessig saemtliche veranstaltungs- und informationsflyer nach und nach abzulesen. sicherlich fuer den deutschsprachigen raum gab es keine liste. die dieses spektrum erfasste. (aber es gibt auch alternativen, die weitaus “diskursiver” sind wie “thing-frankfurt” etwa; wenngleich dort SAB ebenso praesent ist – ist ein machtwechsel innerhalb der deutschen netzkunst gewollt oder sind das dann mal mehr mal weniger charmante muetzel innerhalb der netzkunst und netztheorie, die sich phasenweise in verschiedenen mailinglisten manifestieren?).

insofern koennte man den masstab anlegen: sobald eine liste nur noch im ankuendigungsstadium haengen bleibt. ist sie “offen” fuer flammer. die das terrain neu zu besetzen hoffen. wie auch immer man das dann einordnen kann und mag.

traditionelle “spammer” seinerzeit auf nettime etwa wie MEZ oder antiorp hatten – neben der wichtigen kritik an aufkommenden “standards” und festgefahrenen strukturen (die dann auch in konkreten “schmaehungen” einzelner mitglieder und moderatoren endeten) – jedoch durchaus einen “kuenstlerischen” hintergrund und der gebrauch von “maschinencode” und elementen der mailinglisten-kultur war trotz etlicher tiefgaenge noch kontextierbar.

was in der rohrpost von leuten wie SAB geliefert wurde, hatte diesen anspruch nicht und erschoepfte sich im wesentlichen im vermeintlichen aufzeigen von machtstrukturen von moderatoren und mailingliste. festgefahrende standards und strukturen auch fuer den deutschsprachigen bereich der net.art anzufassen und zur diskussion zu stellen. ist durchaus wuenschenswert. angriffe auf die moderatoren im sinne einer diffamierung von lebenslaeufen ist nicht sinnvoll. wir wuenschen uns ein baldiges zurueckkehren auf eine metaebene, auf der “allgemeinere” rueckschluesse auf eingefahrene strukturen in netz.theorie und net.art diskutiert werden koennen und sollen.

nachzuschlagen im archiv der rohrpost:
– der beginn des spamm- und flammings im september 2003
– der hoehepunkt im oktober 2003
– das archiv der gefilterten version der rohrpost ab oktober 2003 (rohrpost ventil)
– das archiv der ungefilterten version der rohrpost
– eine mit gewisser vorsicht zu rezipierende zusammenstellung des rohrpost flames findet sich auf aus7 (eine seite, die sich einer aehnlich stichsaegenhaften rhetorik bedient wie SAB – pdf)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.