beigbeder :: 9/11 :: kluge ueber adorno

… einfach nur peinlich und deplatziert derartige vergleiche: “Die Tuerme bezeichnet er als groesstes Krematorium der Welt und das Restaurant als eine luxurioese Gaskammer. „Seine Gaeste wurden vergast, dann verbrannt und zu Asche wie in Auschwitz“, schreibt Beigbeder.” (Beigbeder schreibt einen 9/11-Roman gegen die „US-Selbstzensur – tagesspiegel)

… dagegen liest sich die konfrontation von adornos denken mit den ereignissen um den 9/11 gaenzlich anders – vorgenommen von alexander kluge: “Sicher haette Adorno gesagt, das gehoert zu den grossen Menetekeln. Und er haette laengere Ausfuehrungen darueber gemacht, was ein Menetekel ist. Das Menetekel verkuendet den Koenigen ihr Ende. In New York ist das Menetekel demokratisiert. Es wendet sich an uns alle. Das macht es unheimlicher. Adorno wuerde versuchen, eine Theorie zu entwickeln, was die Schrift an der Wand in Babylon und die zwei Flugzeuge, die in ein Hochhaus stuerzen, voneinander unterscheidet und was die Geschehnisse verbindet. ” (Nur das unsichtbare Bild zaehlt – tagesspiegel; im uebrigen ein wieder ganz aussergewoehnlich schoenes interview mit kluge in sachen adorno)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.