ich kann keine kunst mehr sehen :: timm ulrichs

… ich kann keine kunst mehr sehen – timm ulrichs (1975)
selbstausstellung – timm ulrichs (1961/91)

Für Timm Ulrichs ist nicht alles Kunst. „Ich kann keine Kunst mehr sehen“ steht auf einem Schild zu lesen, das der Künstler, mit dunkler Brille, Armbinde und Blindenstock ausgestattet, um den Hals trägt (Nr. 69), und meint jene Kunst damit, die seiner Meinung nach nicht mit dem Leben in Beziehung zu setzen ist. „Ich kann und mag all jene Künste nicht mehr sehen, die als nur dekorativer Schein, als Deckmantel, als Trost- und Schönheitspflaster aktuelle Wunden bemänteln, verdecken, kaschieren und allenthalben die Welt mit oberflächlichem Zeugs voll- und verstellen. Da Kunst – anders als das Leben stets als E-Kunst, kaum als zum alsbaldigen Verbrauch bestimmte U-Kunst begriffen – immer schon Schonung genießt aufgrund ihres Selbstverständnisses, ,zeitlos‘ zu sein, kann man bald das Leben vor lauter Kunst nicht mehr sehen, greifen die musealen Friedhöfe immer mehr und weiter um sich.“

timm ulrichs revisus – richard w. gassen

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.