charlotte bronte :: jane eyre

selten. dass wir ein buch an einem tag auslesen. brontes jane eyre hat das geschafft. 🙂

wir suchen noch nach den „schoensten“ lesestellen:

frauen werden im allgemeinen als ruhige wesen betrachtet; aber frauen fuehlen ebenso stark wie maenner; sie brauchen anwendungsmoeglichkeiten fuer ihre begabungen und betaetigungsfelder fuer ihre energien im selben masse wie ihre brueder. sie leiden unter zu starker behinderung und dem mangel an entwicklungsmoeglichkeiten nicht weniger als maenner, und es ist engherzig, wenn die staerker bevorzugten mitmenschen meinen, sie sollten sich auf das puddingkochen, struempfestricken, klavierspiel und stickereien beschraenken.

charlotte bronte – jane eyre (1847), s 148 (ausgabe insel taschenbuch)

als E-Book herunterladen

Ein Gedanke zu „charlotte bronte :: jane eyre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.