surfing samples >> urban games

– graffitis haben nun auch den status von interaktiven spielen erreicht: man sprueht einen soldaten (!) graffiti auf einem moeglichst gut sichtbaren platz und schon ist man im interaktiven spiel. die interaktivitaet ergibt sich /1/ aus den dazugesetzten graffitis von anderen und /2/ durch „gameofficials“. die sie wieder entfernen (welche einbindung der offiziellen ordnung! chapeau!) >> Art of Urban Warfare

In most cities there are gameofficials in the streets (paid by local governments) removing all soldiers which are placed to visibly. So be careful, dont put them all in too visible spots. It is the art of placement and camouflage in the urban surrounding that makes the game worthplaying and more complicated than it might look.Art of Urban Warfare (via La Weblog de la Panse…)

– ein rundum interessanter kollektivblog: East Asia Center – hier werden forschungsthesen zur jugendkultur in japan gewaelzt und vieles mehr…

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.