killing blogs :: wenn bloggen krimis nach sich zieht

„killing blogs“ – ein thriller im weblogmilieu muss man nicht lesen. aber man kann. 🙂 was ein wenig schleppend wirkt. ist das genaue anfuehren von technikas wie trackbacks z.b.. und ansonsten ist er ziemlich konventionell angelegt – vor allem sprachlich. hat aber mitunter ganz witzige ideen. aber weil es sich im genannten genre abspielt. werden wir das weiterlesen. 🙂

Horst überlegte, ob er nicht bei Gelegenheit eine ‚Ghostwriter-Konvertierungssoftware“ entwickeln sollte. Man könnte den Text eines alten Märchen nehmen, sagen wir, ‚Ali Baba und die 40 Räuber“. Die Software würde dann Begriffe wie z. B. ‚Schatz“ gegen ‚geheime CD-ROM“ austauschen.

killing blogs – der maennerblog

aehm und noch ein update dazu: etwas merkwuerdig/interessant ist auch. die verbindung in der blognovel mit einem tatsaechlichen blog (gedankenzwickel). auf den dann immer verlinkt wird. die frage stellt sich. wird hier quasi interaktiv zwischen weblog und blognovel hin und her ergaenzt? 🙂

als E-Book herunterladen

2 Gedanken zu „killing blogs :: wenn bloggen krimis nach sich zieht

  1. Ja, die Protagonisten haben „reale“ Blogs – „Secret of Moni“ heisst der, der weiblichen Hauptperson – und er existiert bei blogspot.
    Danke für die nette Erwähnung! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.