immer auf irgendwelchen kampf vorbereitet

„Ich war immer einsam“, schreibt Walser in einem seiner zahllosen Prosastücke, „und infolgedessen immer auf irgendwelchen Kampf vorbereitet.“

robert walser. zit. nach aus sicherer distanz (freitag, 02/05)

Robert Walser wiederum zog sich nach seinem Scheitern im Literaturbetrieb in seine Mikrogramme, Kleinstschrift, zurück, erarbeitete sich also seine Autonomie als Autor durch den Wechsel von der Feder zum Bleistift.

chronikachtzig

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.