giornale nouvo :: Luigi Serafini

blogging besteht fuer uns vor allem darin. horizonte wie einst pan tau aufzuklappen und damit tapfer ueber das nicht immer naechstliegende hausdach zu segeln. oder bei anderen sich schlicht zum fruehstueck auf dem naechsten hausdach (in berlin war das ja seinerzeit hip) einladen zu lassen. so aehnlich ist es. wenn man sich zu anderen blogeintraegen begibt. ploetzlich sitzt man wieder aus so nem fremden hausdach fest. schenkt sich ein und geniesst die aussicht. spaeter auf dem heimweg laesst einen die aussicht nicht mehr los und man beginnt den horizont immer wieder auszuklappen:

giornale nuovo ist so ein hausdach. von dem es sich lohnt immer wieder mit aufklappbarem horizont nach unten zu sehen und mitunter zu springen (wir haben doch pan tau augen uebrig, keine bange). wir lesen nur Pulcinellopedia Piccola und Codex Seraphinianus und entdecken wieder einen puzzlestein in den haeuserfluchten: Luigi Serafini. und wir entdecken auch. wie man buechertitel findet und wieder verliert. wie sie sich unter den augen der gemeinen sonnenschirme immer wieder verfluechtigen.

  • ein wirklich abgefahrene bildergalerie zu serafini (vor allem beachten Sie bitte den zwerg. der die fernsteuerung haelt!)
  • 2 skulpturen von serafini
  • Codex Seraphinianus (beachten Sie jedoch vor allem die ausfuehrliche darstellung des codex im giornale nuovo)
  • WINSIDE OUT: ein artikel ueber kunstsprachen, ficition, kunst und spiele (u.a. auch ueber serafini)
  • das buch „terra“ von stefano benni traegt ebenfalls eine abbildung aus dem codex
  • ein symposiumsbeitrag zum codex: Codex Seraphinianus, Hallucinatory Encyclopedia
  • die architektonische schule: FUTURARIUM: LA NUOVA SCUOLA E FABBRICA DI ESTETICA (an der lehrt/e serafini)
  • „He lives between Rome and Milan in an imaginary city where via Dei Condotti comes up in Piazza Cordusio.“ (futurarium)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.