geschichte der (kunst-)akademien

…Aber an dieser Stelle muesste man sagen, dass durch diese beiden Akademien (Accademia di S. Luca in Rom und Florentiner Akademie,anm. ri) die Hauptziele fuer Kunstakademien gesteckt wurden: Das Monopol ueber die Bewertung von Kunstwerken, Repraesentation und Reproduktion.

Ausserhalb der Akademien war eine Ausbildung zum Maler oder Bildhauer nicht mehr denkbar. In dieser Periode entwickelte sich der ‚grosse Stil‘. Ich glaube, die Problematik, oder krasser gesagt, das Verhaengnis der Akademien begann mit dieser Verknuepfung des Akademiegedankens mit der ausschliesslichen Festlegung auf einen einzigen, vom Staat gewuenschten Stil.

(aus einem fingierten interview (montierten texten von np) mit nikolaus pevsner)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.