Entwickeln Sie Ihre Differenzqualitäten!

Jetzt kramen Sie mal kräftig nach Ihren Differenzqualitäten!?

Denn heute ist es wichtiger beim Studieren – z.B. Germanistik, dass Sie sich von der Masse in Ihrem Lebenslauf unterscheiden, als sich schlicht darauf zu konzentrieren, sich wissenschaftlich mit Texten zu beschäftigen. Also unter uns Pastorentöchtern: Ich bin sehr froh, mein Studium schon lange hinter mir gelassen zu haben. Entweder man studiert heute und muss immer ein anderer sein oder man trifft sich mit gleichgesinnten Bachelors, die gar nicht wissen, wie man einen Text liest. 😉

Den Germanistik-Studenten in meinen Seminaren rate ich stets, Erfahrungen im (englischsprachigen) Ausland zu sammeln, sich Zusatzqualifikationen im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich aufzubauen und sehr früh und konzentriert an Differenzqualitäten im eigenen Lebenslauf zu arbeiten, um sich von der breiten Masse abzusetzen und damit beruflich breiter aufgestellt zu sein.

Quelle: Regeln der Kunst. Christian Eichner beantwortet den Fragebogen für Germanisten, die es geschafft haben (Kritische Ausgabe, 17.07.07)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.