die neue :: springerin ist da

leider auf der webseite noch kein update :: aber dafuer hier bei uns im realen postfach eingelangt :: die neue springerin.

das hauptthema widmet sich – nicht als erste – dem thema rip-off culture: also kopieren, entlegalisieren von inhalten – generell die frage nach der „aneignung von kulturellen inhalten“. „dabei haben sich in den appropiierenden verfahren der kunst die problemzusammenhaenge von orginal und kopie, von referenz und uebernahme, immer schon auf komplexe weise artikuliert.“ (aus: dem editorial zur nummer heft 2, sommer 2004)

der fuer uns interessanteste beitrag des schwerpunkts: „DIY-NORM“ – zur konjunktur von kreativitaet und nonkonformitaet (thomas edlinger (jaja – FM4 ;-)) – also die schmale spur zwischen norm und „eigensinn“ (negt/kluge) wird abgegrast und auf die moegliche ununterscheidbarkeit von systemoptimierenden und kreativen praktiken hingewiesen.

im restlichen heft haben wir bereits den artikel von vera tollmann angelesen: „krise bestaetigt – zum muenchner festival >>NEURO“> angelesen: „krise bestaetigt – zum muenchner festival >>NEURO – networking europe <<. wir notieren uns dabei: eine parteigruendung (buendelung der kraefte) anstatt das potential einer "TAZ" (temporaeren autonomen zone) ausheben - als neue/aktuelle tendenz. verwandte artikel/themen ... Gelebte Bedingungen – Aktuelle Subjektivierungsformen zwischen Liebe, Arbeit und Politik (thomas edlinger, malmoe)
… die aufsatzecke auf dem festival NEURO
also alles selbst machen – tobias rapp ueber NEURO (taz, 01.03.04)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.