Der wei§e Fleck – sueddeutsche.de – Feuilleton

die sueddeutsche auessert sich ueber den „neuen konservatismus“ in der kunst. gut. wenn sie sich aber auf das terrain von avantgarde begibt. gehts wie immer eine nummer zu klein. bzw. gehts noch ein wenig undifferenzierter?

Spaetestens als in den achtziger Jahren die Romane ueber die Unmoeglichkeit, noch einen Roman schreiben zu koennen, in Massenkonfektion den Buchmarkt ueberschwemmten, konnte man sich davon ueberzeugen, dass diese Avantgarde-Konzepte laengst zu den roehrenden Hirschen der eigenen Gegenwart geworden waren.

der weisse fleck – IJOMA MANGOLD, sueddeutsche 20.01.04

als E-Book herunterladen

4 Gedanken zu „Der wei§e Fleck – sueddeutsche.de – Feuilleton

  1. also liebe kulturnation!
    das ist aber nun von ihrer seite her etwas arg simplifizierend, nicht wahr!

    im uebrigen finden wir derzeit (und das bezieht sich auf die spanne nach dem relaunch der frankfurter rundschau) das feuilleton der sueddeutschen durchaus spannender als das der FR.

    das kann sich aber wieder aendern. klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.