das prinzip “avantgarde”

„Geehrt wird nicht nur eine der radikalsten, konsequentesten Schriftstellerinnen, die je in deutscher Sprache schrieben, sondern geehrt wird zudem – und dies zum ersten Mal in der Geschichte des Literaturnobelpreises – das Prinzip Avantgarde. Und das bedeutet hier: das Prinzip Negativität.“
Die Klavierspielerin lächelt (FR, 08.10.04)

zum ersten mal in der geschichte des literaturnobelpreises mag das prinzip „avantgarde“ – das ina hartwig für jelinek einfordert – vorzuliegen. ob jelinek jedoch noch „avantgarde“ sein will und kann. wäre zu diskutieren. dabei sollte auch nicht vergessen werden. dass es durchaus einen unterschied gibt zwischen „avantgarde“ und „experimenteller literatur“ – ja. es gibt durchaus auch überschneidungen.

ob das prinzip „negativität“ generell mit avantgarde verkoppelt werden kann. nunja. es wird gemeinhin als „negativargument“ gegen avantgarde gewendet.

„Elfriede Jelinek, geboren 1946 in der Steiermark, war einmal eine große Schriftstellerin. Inzwischen ist sie eine modische geworden, eine ziemlich erfolgreiche dazu. Gelegentlich dankt’s die freie Marktwirtschaft den aus der kalten Avantgarde reumütig Heimkehrenden.“Höher-Schneller-Jelinek (jungle world, 27.05.1998)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.