brigitte :: goes kleist

also wir finden super. wenn kleist unter die brigitte-leserinnen kommt – die lesen das doch eh nicht! aber was meint wohl: „eine eigens für Brigitte hergestellte Sonderausgabe des Reclam-Bandes ‚Die Marquise von O…'“ (via litartworld) – nur eine neuauflage oder eine neu geglaettete auflage?
und fuers buecherregal eignet sich reclam nur bedingt. 😉

auch sehr untersubtil und literaturbewandert der chefredakteur der brigitte andreas lebert: „Kleist ist es meisterhaft gelungen, ein Frauenschicksal des 19. Jahrhunderts spannend zu schildern. Seine Themen, wie Sehnsucht, ewige Liebe, ungewollte
Schwangerschaft
oder ein Kind allein großziehen zu müssen, sind heute genauso aktuell wie damals, zeigen aber auch, wie sehr sich unsere Gesellschaft verändert hat.“ (via news und trends)

es lebe der popige euphemismus. da wird dann schnell aus einer vergewaltigung eine „ungewollte schwangerschaft“. nun ja – es hat sich nicht viel veraendert in unserer gesellschaft.

Was kommt als nächstes? Statt New Yorks Carrie demnächst also Sister Dorothea, geb. Mendelssohn, verh. Schlegel, statt flotter Beischlafstories also der Einschlafroman Florentin? Oder Gesund & Fit mit Lichtenberg, dem buckligen Physikprofessor? Eine Prag-Diät von und mit Franz K.? Liegt dem nächsten GQ-Heft Gottfried Kellers Erzählung „Kleider machen Leute“ bei, bringt Psychologie heute im neuen Jahr Gedichte Nikolaus Lenaus, der im Irrenhaus endete? Oder druckt Penthouse Lieder von Hugo Wolf, der an Syphilis starb, oder Chrismon eine kleine Blütenlese des Pfarrers Eduard Mörike, der sturzhagelvoll an die Friedhofsmauer seiner eigenen Kirchgemeinde urinierte?Pisa-Blüten (FR, 21.12.04)

… dazu auch: missverstand und ungefuehl (TAZ, 13.12.04)

… zu kleists „marquise von o“
… der gesamte text auf dem projekt gutenberg
die rede ueber den koerper. zum koerperdiskurs in kleists texten – andrea gnam (pdf)

als E-Book herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.